Letscho mit Tarhonya und Mangalitza-Würstel

Im Sommer sind Paradeiser in aller Munde. Und Paprika! Beides zusammen ergibt Letscho. Klassisch wird es mit Tarhonya und Mangalitza-Würstel, wie man das vor allem in Ungarn und im Burgenland kennt, also in Transleithanien.

„Letscho mit Tarhonya und Mangalitza-Würstel“ weiterlesen

Krumpli leves kolbásszal

Erdäpfelsuppe mit Hartwurst. Für die Jahreszeit perfekt, es gibt ja schon Heurige (Frühkartoffeln). Wir hatten die Wurst vom Mangalitza-Schwein, ganz der Region verbunden. Dazu kommt ein mit Käse überbackenes Kartoffelbrot.  Ein traditionelles ungarisches Gericht.

„Krumpli leves kolbásszal“ weiterlesen

Gundelrebenbrot

Strahlender Sonnenschein, Windstille, Brotbackzeit, ausgekühlt, Zeit zum Ausprobieren. Brot mit Gundelreben. An verschwiegenen Plätzchen, wo schattige Wegelein sich kreuzen und ihre Zäune, dort gedeiht die Gundelrebe, mit dem fünfzähnigen Kelch und kreuzweise zusammenstoßenden Staubbeuteln.

„Gundelrebenbrot“ weiterlesen

Gefülltes Huhn mit Tarhonya

Hühnerschenkel und Hühnerbrust werden mit Kolbász und Faschiertem gefüllt. Dazu werden Tarhonya mit Tomaten und Petersilie gereicht. Traditionelles aus Ungarn, neu interpretiert. Tarhonya sind Eiergraupen, eine ungarische Spezialität. Kolbász ist eine ungarische harte Wurst mit Paprika, ähnlich der Chorizo.

„Gefülltes Huhn mit Tarhonya“ weiterlesen

Graupen nach der Art der Hirten

Mit Eiergraupen, Speck und Paprika und einer Paprikawurst, der Kolbász, mit anderen Worten, mit allem, was die Puszta so zu bieten hat. Man erkennt schon, es kann sich nur um ein ungarisches Gericht handeln: Graupen nach der Art der Hirten, folgerichtig nennt es sich auf Ungarisch Pásztortarhonya, denn der Pastor ist der Hirte.

„Graupen nach der Art der Hirten“ weiterlesen

Lecsó

Es gibt ja Stimmen, die behaupten, Lecsó sei das ungarische Ratatouille, nur halt ohne Auberginen und ohne Zucchini. Dass dem nicht so ist, zumindest was das Original-Lecsó betrifft, sehen wir an diesem Rezept aus einem Kochbuch, in dem viele Gerichte aus dem alten Pannonien versammelt sind. Das fängt schon damit an, dass das originale Lecsó ein Gericht ist, das für sich alleine steht. Lecsó ist keine Beilage.

„Lecsó“ weiterlesen

Mangalitza-Blutwurst und -Leberwurst, kolbász

Mixed pickles. Mangalitza from the puszta of Magyarország. Aus der ungarischen Tiefebene. Véres hurka, májas hurka, Blutwurst, Leberwurst, ein veritabler Hochgenuss. Kolbász. Genuine pleasure. Echt ungarisch.

„Mangalitza-Blutwurst und -Leberwurst, kolbász“ weiterlesen

Coppa-Ciabatta, Mortadella-Ciabatta

Im Monte Ofelio gab es Brötchen mit Wurst, wie Coppa, Mortadella. Dazu Scamorza und Rucola. Wir haben die zwar dort nicht gesehen, nur davon gelesen auf der Anschlagtafel. Aber das ist unsere Version.

„Coppa-Ciabatta, Mortadella-Ciabatta“ weiterlesen

Bierwurstschnitzel mit Rübensalat

Unser Beitrag zum Oktoberfest. Wenn auch die Rüben und Karotten aus der Bretagne stammen, aber die Bierwurst kommt aus Bayern.

En défendant le gout de frais.

„Bierwurstschnitzel mit Rübensalat“ weiterlesen

Blutwurst mit Kartoffelpüree

Liegt es an der Blutwurst vom Meister der Blunzn? Liegt es an der Bretagne? Liegt es an Arnauds Vinaigrette?

Dieses Gericht stammt aus dem „L‘Amiral“, einem Restaurant in Concarneau, einer Stadt in der Bretagne, die auf drei Seiten von Wasser umgeben ist. Dieses Restaurant hat sich dem Fisch und den Meeresfrüchten verschrieben, was kein Wunder ist. Ist doch Concarneau  der größte Fischereihafen Frankreichs, zumindest was Thunfisch betrifft und der Drittgrößte insgesamt. Und doch muss dieses fischlose Gericht dort seine Vervollkommnung erfahren haben. Oder wird das überall in der Bretagne so gemacht? Man weiß es nicht, denkt nach darüber und genießt andächtig.

Im Original wird das Gericht mit Andouille, einer bretonischen Wurstspezialität, zubereitet und heißt Andouille de Guémené et sa purée de pommes de terre. Es ist aber erlaubt, die Andouille durch Blutwurst zu ersetzen. Wir haben auch noch eine Leberwurst dazu gepackt.

„Blutwurst mit Kartoffelpüree“ weiterlesen